Liebherr – eine Erfolgsgeschichte

Die Firma Liebherr wurde durch Hans Liebherr 1949 in Kirchdorf gegründet und wird somit im Jahre 2019 70 Jahre alt. Der gelernte Baumeister war ein Tüftler und Pioniergeist. Schließlich brachte sein unternehmerisches Geschick die Firma zu weltweiten Produktionsniederlassungen und circa 43.600 Mitarbeitern. Bereits im ersten Jahr erfand und entwickelte er den Turmdrehkran, der bahnbrechenden Erfolg brachte. Dieses Produkt war ein typisches Symbol für den Erfindergeist des Gründers. Zusammen mit seinen Konstrukteuren bracht er die Anlagen und Vehikel jeweils zur Marktreife. Dabei hatte er stets ein geschicktes Händchen, welches Produkt erfolgversprechend war.

Die Firma ist mittlerweile in vielen Branchen tätig. Neben den klassischen Baubereich finden wir die Firma in Branchen wie Aerospace, grüne Energie, Hafenanlagen, Komponenten und vielen anderen Bereichen wieder. Selbst einige Hotels besitzt und betreibt die Firma. In der Baubranche sind beispielsweise die Mobilkräne oder die angesprochenen Turmkräne wichtige Portfolioprodukte. In der Betontechnik sind es die Betonmischer, die für die LKW hergestellt werden. Die Maritimen Kräne am Hafen dürfen ebenso nicht fehlen, die Gütercontainer auf die und von den Schiffen verladen. Im Bereich Aerospace hat sich Liebherr mittlerweile als Systemlieferant etabliert. Zu den dazugehörigen Produkten gehören Flugsteuerungs- sowie Betätigungssysteme, Fahrwerke und Luftmanagementsysteme. Auch für die Schienenfahrzeugindustrie ist Liebherr ein wichtiger Zulieferer geworden. Hierbei werden Heizungs-, Lüftungs- sowie Klimasysteme, elektronische Komponenten und hydraulische Betätigungssysteme konstruiert und verkauft. Hochwertige und vor allen Dingen große Komponenten werden angeboten. Beispielsweise werden Antriebsringe für Windkraftanlagen hergestellt. Aber auch für andere Bereiche gibt es ein ausreichendes Portfolio. Selbst im Haushaltsgerätebereich ist die Firma tätig und macht den deutschen Firmen wie Siemens und Bosch sogar Konkurrenz. Kühlschränke gehören beispielsweise zu dieser Produktgruppe dazu.

Das internationale Unternehmen besteht aus 130 Einzelunternehmen, in 50 Ländern verteilt. Die Größe und Internationalität mag drüber hinwegtäuschen, dass die Firma nach dem Tod von Hans Liebherr 1993 auch heute noch im Familienbesitz ist. Das Gesellschaftergremium ist nur von Familienmitgliedern besetzt, was auch so verbleiben soll.