Marketingausgaben in Deutschland

Der Begriff des Marketing ist heute in aller Munde und populär wie nie zuvor in der Geschichte. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Generell kann Marketing zwei verschiedene Bedeutungen haben. So bezeichnet es zum einen den Bereich eines Unternehmens, der für die Vermarktung und den Verkauf von Produkten, also von Waren und von Dienstleistungen, verantwortlich ist. Hierzu werden klassische Maßnahmen wie Werbung im Fernsehen und im Radio gezählt. Marketing bezeichnet aber auch mehr als nur einen Bereich eines Unternehmens. So kann es auch eine ganzheitliche, auf den Markt orientierte Führung des Unternehmens bezeichnen. Marketing ist hier also etwas, was das ganze Unternehmen betrifft. Wir beschäftigen uns hier mit der ersten Bedeutung des Begriffs der Marketing und fragen, wie viel Geld deutsche Unternehmen im Jahr für Marketing ausgeben.

Wirft man einen Blick in die Statistik, so zeigt sich, dass die Ausgaben deutscher Unternehmen für Maßnahmen im Bereich des Marketing in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen sind. Hierbei handelt es sich um einen Trend, der sich auch in den nächsten Jahren so weiter fortsetzen könnte. So betrugen die Ausgaben deutscher Unternehmen im Jahr 2015 17,113 Mrd. Euro, im Jahr 2016 bereits 17,357 Mrd. Euro. Im Jahr 2017 stiegen diese Ausgaben dann noch weiter auf sogar 17,484 Mrd. Euro.

Die Gründe für diesen stetigen Anstieg sind dabei schnell gefunden. So sind die Unternehmen selbst für diese Entwicklung verantwortlich. Indem alle Unternehmen mit Werbung ihre Produkte an den Mann bringen wollen, machen sie sich gegenseitig immer stärkere Konkurrenz. Da alle Werbung machen, handelt es sich um eine dominante Strategie am Markt, die kein Unternehmen, das Erfolg haben will, auslassen kann. Daraus folgt für Unternehmen die Notwendigkeit, immer mehr Geld für ihr Marketing auszugeben. So möchten sie Kampagnen durchführen, die sich aufgrund ihrer Exklusivität und Kreativität von denen der Konkurrenz absetzen, was zu hohen Kosten führt.